S-TORQUE und S-SPEED: Stagnolis Standardwahl

2 März 2021

Die Nachfrage nach immer leistungsstärkeren Lösungen ist der treibende Motor der Aktivitäten des metal replacement von Stagnoli in vielen Bereichen wie Automobil-, Medizin- und Luft- und Raumfahrtsektor. Derzeit entfallen beispielsweise rund 16% des Fahrzeuggewichts auf Kunststoffkomponenten, und dieser Prozentsatz wird voraussichtlich in den nächsten fünf Jahren auf mindestens 25% ansteigen.

CONDIVIDI
EmailWhatsApp




Die Projekte des metal replacement erfordern spezifische Erfahrungen und Fähigkeiten in allen Prozessphasen, immer ausgehend von der Auswahl des besten Polymers, ein grundlegender Schritt, um die Funktionalität des Endprodukts zu gewährleisten. Die Hauptgründe und Vorteile für die Wahl von Technopolymer-Zahnrädern gegenüber Metall-Zahnrädern sind die folgenden:

  1. LEICHTIGKEIT: Das spezifische Gewicht von Technopolymeren ist fast sechsmal niedriger als das von Stahl. Dies bedeutet ein geringeres Gewicht der Komponente und der gesamten Anwendung mit einer daraus resultierenden Verbesserung der Leistung und des Verbrauchs;
  2. REDUZIERTE GERÄUSCHABGABE: Es leigt in der Besonderheit der Technopolymer-Zahnräder, dass Geräusche und Vibrationen reduziert werden können.
  3. SELBSTSCHMIERUNG: Die molekulare Struktur des Technopolymers garantiert einen niedrigen Reibungs- und Verschleißkoeffizienten.
  4. CHEMISCHE TRÄGHEIT: Polymere sind gegenüber den aggressivsten chemischen Mitteln und wässrigen Substanzen, die Verschleiß und Korrosion in den Metallelementen verursachen, inert. 

Selbst wenn alle Technopolymere diese Vorteile aufweisen, können sie nicht wahllos eingesetzt werden. Das in über 30 Jahren Erfahrung erworbene Wissen ermöglicht es Stagnoli, die für jede Anwendung geeignete Materialart entsprechend auszuwählen. In jedem Fall die richtige Wahl zu treffen hängt eng mit den Arbeitsbedingungen (Umgebung, Temperatur, mechanische Beanspruchungen usw.) zusammen, denen die Kunststoffzahnräder ausgesetzt sein müssen. Lassen Sie uns die Hauptunterschiede zwischen zwei Arten von Materialien herausfinden, aus denen unsere Technopolymer- und Mikrozahnräder hergestellt werden:  

  • ZAHNRÄDER S-TORQUE Das verwendete Technopolymer (PA6-STAGNOLI FIBER TORQUE) ist ein mit Glasfasern geladenes teilkristallines Polyamid. Die mit diesem Technopolymer hergestellten Zahnräder werden in Anwendungen eingesetzt, die niedrige Motordrehzahlen und hohe übertragbare Drehmomente erfordern (siehe Grafik 1). Das Vorhandensein der Glasfaser macht sie nicht für Anwendungen geeignet, bei denen Verschleiß vorherrscht. Für die Projektierung dieser Zahnräder wurden zyklische Ermüdungstests durchgeführt, anhand derer die Nutzungsdauer und das zulässige Drehmoment abgeschätzt werden können.

  • ZAHNRÄDER S-SPEEDPOM-STAGNOLI CELERETAL ist ein teilweise teilkristallines thermoplastisches Material, das bei der Polymerisation von Formaldehyd entsteht. Es wird bei der Herstellung von Zahnrädern für Anwendungen verwendet, die hohe Drehzahlen und niedrige übertragbare Drehmomente erfordern. Sie weisen auch eine gute Dimensionsstabilität auf, die im Wesentlichen auf die geringe Hygroskopizität (geringe Wasserabsorption) des Technopolymers, gute Gleiteigenschaften und Verschleißfestigkeit zurückzuführen ist (siehe Grafik 2). Sie sind physiologisch inert (geeignet für den Kontakt mit Lebensmitteln) und haben eine gute Beständigkeit gegen eine Vielzahl von Chemikalien.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen zu S-TORQUE- und S-SPEED-Zahnräder aus Technopolymer und fordern Sie Unterstützung bei der Auswahl des für Ihre Anwendungen am besten geeigneten Materials an.

nächste nachrichten